Praxisschwerpunkt Brustkrebsnachbehandlung

 

Physiotherapie nach Brustkrebsoperation

Die freie und schmerzlose Beweglichkeit des Armes der betroffenen Seite kann mit den Eigenübungen, die in der Klinik vermittelt werden, meist von selbst wiederhergestellt werden. In manchen Fällen kommt es aber zu gravierenden Veränderungen, die einer speziellen Behandlung bedürfen. Meine Kolleginnen und ich haben uns auf die Behandlung dieser Probleme spezialisiert. Wir bieten ein Behandlungskonzept an, dass nach den Erfahrungen unserer Patientinnen rasch zur Verbesserung der Beschwerden führt. Dieses Konzept wurde in der Praxis entwickelt, in einer Studie überprüft und veröffentlicht (die entsprechenden Artikel finden Sie hier).

Unser besonderes Anliegen ist es, Sie in Ihrer schwierigen Situation  medizinisch kompetent und menschlich liebevoll zu unterstützen und zu begleiten.

Folgende Symptome können erfolgreich behandelt werden:

brk_eingeschraenkeSchulterbeweglichkeitEinschränkte Schulterbeweglichkeit

Die Schulterbeweglichkeit ist unter anderem abhängig von der freien Gewebsentfaltung in der Achsel. Durch die Entfernung von Lymphknoten entstehen Verletzungen, die zu Verklebungen von Gewebe führen können. Durch unsere Therapie lösen wir diese Verklebungen, so dass der Arm wieder frei bewegt werden kann.

Die Beweglichkeit konnte bei 90% der in der Studie behandelten Patientinnen komplett wiederhergestellt werden, bei 10% blieben leichte Einschränkungen(Patientinnen mit ausgeprägten Narben nach Ablatio).

brk_StrangbildungStrangbildung

Postoperativ kann sich ein Strang bilden, der erhebliche Schmerzen bis in die Hand verursachen kann. Ursache des Stranges sind verhärtete Lymphbahnen, die bei der Entfernung der Lymphknoten aus der Achsel  durchschnitten wurden. Wir wenden bei der Strangbildung ein von uns entwickeltes, spezielles Behandlungskonzept an, das mit manuellen Techniken die Anhaftungsstelle des Stranges löst und den Strang im Armverlauf mobilisiert.Die Strangbildung wird auch Geigensaitenphänomen, Axillary web syndrome (AWS), Cording, Fascial Cording oder Mondor`s Disease genannt.

Bei 94 % der in der Studie behandelten Patientinnen wurde der Strang komplett beseitigt, bei 6 % deutlich verbessert.

brk_NarbenzugNarbenzug

Narben können sich in der Tiefe mit anderen Gewebsschichten verbinden. Diese Anhaftungen können Beschwerden verursachen und die Beweglichkeit vermindern. Dieses Problem lösen wir mit unserer speziellen   Narbenmassage und  der Mobilisation der Narbe mit einem Schröpfglas.  Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten der Eigenbehandlung und Verwendung von Narbencremes.         Bei „youtube“ können Sie unter dem Titel „Scar Massage and Cupping, Elisabeth Josenhans“ einen Film der Therapie anschauen.

Mit dieser Therapie konnte der Narbenzug bei 89 % der in der Studie behandelten Patientinnen aufgelöst, bei 11% erheblich verbessert werden.

 

Aus rechtlichen Gründen können wir hier keine Fotos von Behandlungsergebnissen zeigen.
Die Prozentzahlen beziehen sich auf 123 dokumentierte Behandlungsfälle, Stand September 2006